Pressezitate „Liebe, Lust und Lockenwickler“

 

„Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die/der schönste im ganzen Land. Um diese Frage wird im Friseursalon heftig gestritten. Der schwule Friseur Pierre und seine beste Freundin und auch Kollegin hĂĽbschen ihre Kunden auf und sind im Dauerstreit darĂĽber, wer von ihnen der oder die Attraktivere ist. An diesem Morgen lässt sich Rita zur bevorstehenden Vermittlung eine Brautfrisur stecken. Auch Stammkundin Molly ist wieder da, wie immer samstags, die alte und grantelnde Dame lässt sich gerne frisieren und lässt auch gerne ihre Launen an anderen ab. Doch an diesem Samstag ist alles irgendwie anders. Pierre, Jacqueline und Molly haben fĂĽr den Abend ein Date und was niemand ahnt: alle haben das Date mit dem selben Mann. […]“

(Quelle: MIX 12/2016)

 

 

„Mit Liebe, Lust und Lockenwickler feiert eine neue musikalische Komödie seine Uraufführung. Die beliebte und aus unzähligen Kassenschlager bekannte Bremer Schauspielerin und Regisseurin Martina Flügge gibt hiermit ihr Debüt als Autorin.“

(Quelle: Weser Kurier / Events, 30.11.2016.)

 

 

„Arbeitsbeginn im Friseursalon: Uschi & Uschi. Friseur Pierre betritt singend die BĂĽhne. Mit ihn kann sich der Right-said-Fred Klassiker „I’m too sexy“ hören und auch sehen lassen. Mehr als feminim ist Pierres HĂĽftschwung, mehr als deutlich auch die Anspielung seines Einsatzes des Beckenbereichs. Liebe, Lust und Lockenwickler beginnt FreizĂĽgig und bleibt es auch. Das Publikum der Premiere […] ist sichtlich vergnĂĽgt. Zahlreiche Pop- und Schlager Klassiker heizen die Stimmung zusätzlich an.“

(Quelle: Natin Kowalewski: Lachattacken in Minutentakt. „Liebe, Lust und Lockenwickler“: Premiere reist Zuschauer im Packhaustheater mit, in: Kreiszeitung Bremen, 03.12.2016.)