Stefanie Dietrich war schon mit 6 Jahren Mitglied
des Kinderensembles des Friedrichstadtpalastes. Sie
studierte an der Theaterakademie „ August Everding“
in München. Seither gastierte sie u.a. am Staatstheater Kassel und bei den Thuner Seespielen. Als eine der Hexen sah man sie am Musiktheater im Revier in „Die Hexen von Eastwick“. Mit ihrem Muttikabarett ist sie auf Bühnen wie dem Quatsch Comedy Club zu sehen. An der Komödie Bielefeld debütiert sie nun mit „40 aufwärts“.

Vera Marhold ließ sich in den Bereichen Gesang, Tanz und Schauspiel ausbilden. Sie arbeitete am Theater Münster, an der Komödie Winterhuder Fährhaus und am Westfälischen Landestheater, zudem gehörte sie vier Jahre zum Ensemble des FRITZ Theaters Bremen. Sie spielte am Packhaustheater Bremen in „Tussipark“ und „Zickenzirkus“ und zuletzt in Malentes Theater Palast in Bonn. Aktuell sieht man sie in „Lazarus“ am Düsseldorfer Schauspielhaus. An der Komödie Bielefeld steht sie nun erstmals auf der Bühne.

Heike Schmidt absolvierte ihre Schauspielausbildung in Köln. Es folgten Engagements an den Wuppertaler Bühnen, Landestheater Detmold, Städtischen Bühnen
Dortmund. Seit 1993 arbeitet sie als freischaffende
Schauspielerin u.a. am Düsseldorfer Schauspielhaus,
Konzertdirektion Landgraf, Schauspielbühnen Stuttgart. In Stuttgart spielte sie 2016 in „Piaf“ und in Lübeck sah man sie in „40 aufwärts“ und „Alles Sülze“ auf dem Theaterschiff. Nun gibt sie ihr Debüt an der Komödie Bielefeld.

Susanne-Elisabeth Walbaum absolvierte ihre
Schauspiel-, Gesang- und Tanzausbildung in Hamburg. Ihre Karriere begann sie am Düsseldorfer
Schauspielhaus bevor sie vor allem in Musicals
glänzte. So spielte sie u.a. in „West Side Story“, „Cabaret“, „Mamma Mia!“ und „Sister Act“. Im Fernsehen sah man sie in einer durchgehenden Hauptrolle in der Serie „Schule am See“. Das Bielefelder Publikum kennt sie bereits aus „Sehnsucht“, „Hossa, „Ich will Spaß“ & „Heiße Zeiten“.



........................................................................................................................................................